Levin Eisenmann einstimmig als Vorsitzender der Jungen Union Kreisverband Konstanz wiedergewählt

Am 14. März fand die Kreisjahreshauptversammlung des Kreisverbandes Konstanz der Jungen Union (JU) statt. 50 anwesenden Mitgliedern zeigten deutlich, dass der Verband aktiv sei, lebe und nun schon seit einiger Zeit einer der stärksten Kreisverbände im Land sei, so der angereiste Landesvorsitzende der JU Baden-Württemberg, Philipp Bürkle.

Der 22-jährige Student aus Konstanz, Levin Eisenmann, wurde dabei als Kreisvorsitzender einstimmig wiedergewählt. In seinem Rechenschaftsbericht orientierte sich Eisenmann an den Veranstaltungen des vergangenen Geschäftsjahrs und dem Schwerpunkt, der hierbei auf der Erarbeitung eines eigenen JU Kreis Kommunalwahlprogramms lag. Er zeigte anhand von ausgewählten Veranstaltungen auf, wo die JU die Notwendigkeit zum Handeln sieht: zum Beispiel bei der Schaffung eines verstärkten Engagements beim Breitbandausbau, bei der Schaffung eines kreisweiten WLans (SeeLan), bei der Förderung von Ehrenamt, beim Erhalt der Umwelt und Biodiversität und vor allem bei einem besseren ÖPNV und bei der Schaffung von Wohnraum. Daneben stellte er die aktive Arbeit vor Ort vor: soziales Engagement mit Aktionen für die Tafel, interne Kommunikation mit einem eigenen Mitgliedermagazin und die inhaltliche Arbeit, die ihren Weg auch zu großen Teilen in das Wahlprogramm der Kreis-CDU zur Kommunalwahl gefunden hat. Als Highlight stellte Eisenmann die Veranstaltungen mit der baden-württembergischen Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister Kraut, bei der über 150 Gäste anwesend waren, sowie den Neujahresbrunch mit dem Präsidenten des Bundessozialgerichts, bei dem knapp 70 Gäste mit dabei waren, heraus.

Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Marina Reutebuch, Chris Martin und Max Lohr gewählt. Darüber hinaus wählten die Mitglieder Thomas Racke zum Geschäftsführer, Felix Knaus zum Finanzreferenten, Sabrina Weidlich zur Schriftführerin, Johanna Rohmann zur Medienreferentin, Tizian Mattes zum Pressereferenten, Simon Kompp zum Bildungsreferenten und Vincent Fietzek zum Mitgliederreferenten. Komplettiert wird der Vorstand von den Beisitzern Cedric Baur, Yannick Emminger, Johannes Fußnegger, Edris Karimi, Simon Mai, Fabian Rimpel, Lisa-Katharina Stein, Tom Sternberg, Jonas Teige und Max Wurst.

In den Grußworten des CDU Kreistagsmitglieds Franz Hirschle und des Bundestagsabgeordneten Andreas Jung wurde deutlich, dass die JU als starke Truppe, aber auch als inhaltlicher und personeller Motor in Richtung Kommunalwahl einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat. „Wir wollen die Kommunalwahl gewinnen und unsere zahlreichen Kandidaten aus der Jungen Union, die kreisweit auf den CDU-Listen antreten, unterstützen, unsere Strukturen weiter verbessern und eine starke Stimme unserer Generation sein. Jeder ist mit seinen Ideen bei uns willkommen - wir wollen weiterhin Mitglieder und Interessierte für Politik begeistern“, sagte Levin Eisenmann in seinem Schlusswort.


Der neu-gewählte JU Kreisvorstand (v.l.n.r.): Felix Knaus (Finanzreferent), Johanna Rohman (Medienreferentin), Tom Sternberg (Beisitzer), Thomas Racke (Geschäftsführer), Cedric Baur (Beisitzer), Fabian Rimpel (Beisitzer), Edris Karimi (Beisitzer), Vincent Fietzek (Mitgliederreferent), Chris Martin (stllv. Vorsitzender), Johannes Fußnegger (Beisitzer), Tizian Mattes (Pressereferent) , Lisa-Katharina Stein (Beisitzerin), Simon Mai (Beisitzer), Jonas Teige (Beisitzer), Levin Eisenmann (Kreisvorsitzender), Simon Kompp (Bildungsreferent), Philipp Bürkle (JU Landesvorsitzender), Sabrina Weidlich (Schriftführerin), Max Wurst (Beisitzer), Marina Reutebuch (stllv. Vorsitzende) und Max Lohr (stllv. Vorsitzender).
Auf dem Bild fehlt: Yannick Emminger (Beisitzer)

« Besichtigung des Jüdischen Museums in Gailingen und "Kick off" zur Kommunalwahl