Diskussion über die Zukunft des Bildungsstandorts Konstanz

Als Highlight im diesjährigen Kommunalwahlkampf konnten wir gemeinsam mit dem CDU Stadtverband Konstanz Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg bei uns begrüßen.
Über 80 interessierte Konstanzerinnen und Konstanzer folgten der Einladung ins Konzil - darunter viele Schüler, Lehrer, Schulleiter und sonstige Personen, die in der Bildungslandschaft tätig sind.

Konstanz ist Bildungsstandort und das muss auch so bleiben. Deshalb müssen wir all unseren Bildungseinrichtungen gleichermaßen gerecht werden. Mit Dr. Susanne Eisenmann als Kultusministerin wird wieder die Pädagogik und der Lernerfolg in den Mittelpunkt gestellt und nicht - wie es unter der Vorgängerregierung mit zwei SPD-Kultusministern der Fall war - das Parteiprogramm. Dafür und für ihren Besuch in Konstanz danken wir Dr. Susanne Eisenmann sehr.

Eine gute Diskussion schloss sich dem Impuls der Ministerin an, bei der sich viele der Anwesenden zu Wort meldeten.

« "Kauf 1 mehr"-Aktion Positionierung gegen die Abschaffung des Konstanzer Seenachtsfestes »